+49 (0)30 318 083 - 60
 

KVV Value Reporting

Das Kurs-Value-Verhältnis (KVV)

Die Größe von Unternehmen wird im Allgemeinen durch Marktanteile am Umsatz des relevanten Marktes gemessen bzw. bei Banken und Versicherungen durch die Bilanzsumme. Die Performance von Unternehmen wird bislang durch Kennzahlen (KPIs) wie Umsatzrendite oder Eigenkapitalrendite bzw. Gesamtkapitalrendite gemessen. Die Berechnungen hierzu werden grundsätzlich auf Basis der veröffentlichten Jahresabschluss-Daten oder daraus abgeleiteten angepassten Werten durchgeführt.

Historie des Value-Konzeptes

Spätestens seit Mitte der 90er Jahre hat sich bei den TOP-Unternehmen weltweit die Ausrichtung der Unternehmensführung an der Steigerung des Shareholder Value etabliert. Hierzu werden mehr oder weniger detailliert und für Externe nachvollziehbar sogenannte Wertkonzepte bzw. Value-Konzepte freiwillig in den jährlichen Geschäftsberichten veröffentlicht. Damit wird die Ausrichtung der Beurteilung der Performance am Gewinn-Konzept durch die Ausrichtung an einem Value-Konzept ersetzt. Auf diese Weise wird den Anforderungen der internationalen Analysten der Financial Community entsprochen mit dem Ziel, die Attraktivität der Aktien zu erhöhen. Die dann steigende Nachfrage erhöht den Aktienkurs, wodurch direkt die Kapitalkosten sinken und sich auch das Übernahmerisiko vermindert.

Auswertungen nach dem Kurs-Value-Verhältnis (KVV)

Das Kurs-Value-Verhältnis (KVV) wird auf Basis eines standardisierten Ansatzes zur Ermittlung und Darstellung der Value-Performance berechnet. Letztlich wird hierbei der Aktienkurs eines Unternehmens zu dessen Value Added je Aktie in Beziehung gesetzt. Damit ist das Kurs-Value-Verhältnis (KVV) analog dem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) zu interpretieren. Aber – statt Ergebnis je Aktie, wird beim KVV nun Value Added je Aktie in Bezug zum Aktienkurs gesetzt:

Ergebnis je Aktie vs. Value Added je Aktie

Der damit konsequent vollzogene Wechsel vom Gewinn-Konzept hin zum weltweit anerkannten Value-Konzept erlaubt so eine Aussage über die Entscheidung Kaufen, Halten oder Verkaufen von Aktien. Denn ein Kurs-Value-Verhältnis (KVV) von 10 oder geringer steht für einen Value Added von 10% und mehr des Aktienkurses (Kaufen). Ein Kurs-Value-Verhältnis (KVV) von 20 oder höher steht dagegen für einen Value Added von weniger als 5% des Aktienkurses bzw. bei negativen KVV sogar Value-Vernichtung (Verkaufen).

Mit diesem standardisierten Ansatz zur Ermittlung und Darstellung der Value-Performance werden nun sukzessive weitere Unternehmen der Börsen-Indizes weltweit mindestens jährlich ausgewertet und in einem Ranking präsentiert werden. Darüber hinaus sind bereits Auswertungen vorbereitet, die den jeweils aktuellen Aktienkurs der Unternehmen in Relation zu deren erwarteter Performance der nächsten 1 – 2 Jahre setzen.

KVV- und CFRV Value-Rate Rankings

Kommende Veröffentlichungen
    • Kurs-Value-Verhältnis: LSE 30 (Gr0ßbritannien)
    • Kurs-Value-Verhältnis: Nikkei 30 (Japan)
    • Kurs-Value-Verhältnis: CAC 40 (Frankreich)
    • Kurs-Value-Verhältnis: RTS 50 (Russland)
    • Kurs-Value-Verhältnis: NASDAQ 30 (USA)
    • Kurs-Value-Verhältnis: TSX 30 (Kanada)
    • Kurs-Value-Verhältnis: Bovespa 30 (Brasilien)